4. Hessenliga Fuldatal Triathlon 2017

Geschrieben von Willy Mehlhase am

2017 08 13 Fuldatal

Am 13.08.17 war unsere Plautzenligamannschaft in der 4. Hessenliga in Fuldatal am Start. Ingo, Gianni, Peter R., Peter M. und Michael vertraten unseren Verein würdig und konnten sich über einen tollen 8. Platz freuen.

Aber der Reihe nach...

Hier ein kleiner Bericht von Ingo.

" Nächstes Jahr wieder 4te Liga"

Nach der üblichen freundlichen Begrüßung unserer Mörfelder Mitstreiter ging es erst einmal Richtung Schwimmbad um uns auf das schwimmen vor zu bereiten.

Wovor ich ja wieder mal ein wenig Bammel hatte, da es ein Teamsprint war und das bedeutet, dass wir im geschlossenen Verband schwimmen mussten. Peter M. führte das Team beim schwimmen an. Gefolgt von Peter R., Gianni, Michael und mir. Bei den Wenden wurde immer darauf geachtet, dass das Team nicht zu weit auseinander gezogen wurde. Da muss ich mal ein großes Lob an das Team geben. Sie haben immer gut auf ein gleichmäßiges Tempo und ein geschlossenes Feld geachtet.

Wir sind dann sogar als 5te Mannschaft von 12 aus dem Wasser.

Da es sich diesmal um ein Jagdrennen handelte, konnten wir uns in Ruhe umziehen, mit den Möfeldern quatschen und die Räder zum Check in fertig machen. Dann ging es runter an die Fulda zur Wechselzone. Aufgrund einer Baustelle war die Streckenführung geändert worden. Eine Wendepunkt Strecke über 4 Runden. Kopf runter und Kette rechts.

Wir gingen als fünftes Team auf die Radstrecke. Ich habe dann das Team geführt und als wir komplett waren ging die wilde Fahrt erst richtig los. Da es ja ein Teamwettkampf war durften wir uns gegenseitig Windschatten geben. Gianni, Peter M und ich wechselten uns dann in der Führungsarbeit ab.

Nach 22 km Knallgas ging es wieder in die Wechselzone um auf die abschließende 5,5 km lange Laufstrecke zu "gehen"...und das war fast wörtlich zu nehmen. Nach knapp 100m  ging es über 1 km nur bergauf...gefühlt senkrecht. Oben angekommen ging es erstmal wieder am Schwimmbad vorbei und dann mit langem Schritt bergab. Damit es nicht zu langweilig wurde kam noch ein knackiger Gegenanstieg und dann auf schlammigen Untergrund Richtung Ziel.

Zu viert liefen wir nach 1:20:10 Stunden auf Platz 8. ins Ziel. Michael musste abreißen lassen, da er noch ein paar Probleme mit der Ferse hatte. Aber auch er kämpfte sich erfolgreich über die doch anspruchsvolle Laufstrecke und wurde von uns gebührend im Ziel empfangen.

Es war ein anstrengender, aber schöner Wettkampf.

 

Ergebnisse: ->pdf11_4.HTL_Einzelwertung.pdf, pdf10_4.HTL.pdf