Liga: Ein Zwischenstand nach der Hälfte der Saison

Die Trias der TG Tria Rüsselsheim haben in den Ligen 2. Hessenliga Herren und 2. Hessenliga Damen die Hälfte der Wettkämpfe hinter sich gebracht.

Die 1. Seniorenliga ist noch nicht so weit und hat erst einen Wettkampf bestritten.

Zu diesem Anlass ein paar Impressionen:

Ergebnisse:

Die 2.HL der Damen erreichten in Fulda Platz 11 und konnten sich in Fritzlar auf Platz 8 steigern. Das gibt den Gesamtplatz 11.

Die 2. HL der Herren erreichten die Plätze 7 und 6. Was sie in der Ligawertung zur Halbzeit auf Platz 6 bringt.

Die 1. Seniorenliga ist ebenfalls auf dem 6. Rang platziert.

Weiter so in die zweite Saison Hälfte.

Feldbergtour der TG Trias 2022

Am Samstagmorgen des 08. Januar startete die traditionelle Feldberg-Radtour der kältefestesten Radfahrer der TG Tria, die immer so kurz nach Neujahr stattfindet. Und diesmal gab es besondere Herausforderungen, denn in der Nacht zuvor hatte es im Taunus große Mengen Neuschnee gegeben.

Trotzdem kamen 5 tapfere Recken mit Bergtauglicher Übersetzung und dem Glitzern in den Augen zur TG, um die Herausforderung der Wetterlage anzunehmen.

Schnell waren die zusätzlichen Windschutzjacken und Skihandschuhe für die spätere Abfahrt im Begleitauto verstaut, und los gings… über die Brücke nach Flörsheim, nach Wicker hinauf, über Niederjosbach, wo die erste Verpflegungsstation bereits im Schnee glitzerte und warmer Fruchtpunsch der Renner unter den Radfahrern wurde. Ein Umfaller war bisher folgenlos geblieben – weitere Pannen blieben aus.

Zufrieden strampelten unsere Recken weiter. Das Radio meldete, das Feldbergplateau sei wegen Schneebruch und wegen des Touristen-Andrangs für Autos gesperrt – jedoch unsere Radler durften es vom Roten Kreuz her erobern. Sie gönnten sich da oben in der nebligen Wolke mit gelegentlichen Schneeböhen jedoch keine lange Rast, sondern stürzten sich in den ersten Teil der Abfahrt bis kurz vor Königsstein, wo das Verpflegungsauto wieder auf sie wartete: warme Suppe, zusätzliche Trikots und leckere Happen wärmten die Herzen und die Fingerspitzen.

Dann wurde sich in die Fortsetzung der rasanten Abfahrt gestürzt, über Kelkheim und Hofheim rasch heim zurück zur TG.

Der unnötige Regenschauer auf der Heimfahrt prallte einfach an unseren Recken ab! Die Akkus der Rücklichter wurden schwächer, die Herzen unserer Fahrer blieben stark und kaum der Hälfte der Zeit für die Auffahrt war die Abfahrt erledigt, und die gute Heimkehr konnte gemeldet werden.

Das machen wir nächstes Jahr wieder!

Geschrieben von Elke